Buch: Allgemeinbildung. Das muss man wissen.

Anzeige | Schuberausgabe mit 5 Bänden: Weltgeschichte. Naturwissenschaften. Große Persönlichkeiten. Werke der Weltliteratur.

"Was man als Blindheit des Schicksals bezeichnet, ist in Wirklichkeit bloß die eigene Kurzsichtigkeit."
[William Faulkner]

Zitat des Tages, von Zitate.net (24.09.2018)

Artikel des Tages

 
Lanzettfischchen: Bauplan mit Chorda dorsalis (2) zwischen dem Neuralrohr (1, 3) und dem Kiemendarm (6, 9, 11).
Die Chorda dorsalis („Rücken­saite“; von latei­nisch chorda „Saite“ und dorsum „Rücken“) oder auch Noto­chord, Achsen­stab, selten Ur­wirbel­säule und häufig schlicht Chorda, ist das ur­sprüng­liche innere Achsen­skelett aller Chorda­tiere (Chordata) und für sie das namens­geben­de Merk­mal. Die Chorda dorsalis ist ein langer, dünner und bieg­samer Stab im Rücken­bereich. Alle Chorda­tiere legen zumin­dest als Embryo­nen eine Chorda dorsalis an, die manch­mal noch von einer binde­gewebi­gen Chorda­scheide umhüllt ist. Zu den Chor­data gehören drei heute noch lebende Tier­gruppen: die Lanzett­fisch­chen (Leptocardia), die Schädel­tiere (Craniata) und die Mantel­tiere (Tunicata). Bei den Lanzett­fisch­chen und einigen erwachse­nen Schädel­tieren durch­zieht die Chorda dorsalis die gesamte Körper­länge zwischen Neural­rohr und Darm­kanal. Bei den übri­gen heuti­gen Schädel­tieren bil­det sie sich voll­ständig oder bis auf kleine Reste zurück, weil sie von der Wirbel­säule (und den Zwischen­wirbel­schei­ben) ersetzt wird. Mantel­tiere (Tunicata) bilden hinge­gen nur im Ruder­schwanz der Larve eine Rücken­saite aus.  – Zum Artikel …
  • Artikel des Tages

Tagesgeschehen

Tagesschau in 100 Sekunden

Tagesschau in 100 Sekunden
Täglich schnell informiert

Bild des Tages

Nasir-al molk -1.jpg
Quelle: Wikimedia Commons.

Was geschah am 23. September?

Allgemeinwissen über Deutschland

Zahlen und Fakten

  • Einwohnerzahl: 82,522 Mio. (31. Dezember 2016)
  • Hauptstadt: Berlin
  • Staatsoberhaupt: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
  • Regierungschef: Bundeskanzlerin Angela Merkel
  • Fläche: 357.386 km²
Deutschland auf der Weltkugel markiert

Grafik: Wikipedia

Unsere Bundesrepublik

Seit 1990 besteht die Bundesrepublik Deutschland aus
16 Ländern.

Germany location map.svg
NiedersachsenNiedersachsen Niedersachsen
BremenBremen Bremen
HamburgHamburg Hamburg
Mecklenburg-VorpommernMecklenburg-Vorpommern
Sachsen-AnhaltSachsen-Anhalt
SachsenSachsen Sachsen
BrandenburgBrandenburg Brandenburg
BerlinBerlin Berlin
ThüringenThüringen Thüringen
HessenHessen Hessen
Nordrhein-WestfalenNordrhein-Westfalen
Rheinland-PfalzRheinland-Pfalz
BayernBayern Bayern
Baden-WürttembergBaden-Württemberg
SaarlandSaarland Saarland
Schleswig-HolsteinSchleswig-Holstein

Quelle: Wikipedia

Politik

  • 19. Deutscher Bundestag (seit 2017)
  • Fraktionen im Bundestag:
    • CDU/CSU
    • SPD
    • AFD
    • FDP
    • Die Linke
    • Bündnis 90/Die Grünen

Aktuelles Kabinett (Auswahl)

  • Bundeskanzlerin: Angela Merkel (CDU)
  • Auswärtiges: Heiko Maas (SPD)
  • Inneres, Bau u. Heimat: Horst Seehofer (CSU)
  • Finanzen: Olaf Scholz (SPD)
  • Wirtschaft und Energie: Peter Altmaier (CDU)
  • Verteidigung: Ursula von der Leyen (CDU)
  • Verkehr u. digitale Infrastruktur: Andreas Scheuer (CSU)
  • Bildung u. Forschung: Anja Karliczek (CDU)

Warum die Allgemeinbildung verbessern?

Es gibt haufenweise guter Gründe, warum man seine Allgemeinbildung verbessern sollte oder möchte.
Dazu muss man zunächst bedenken, dass Allgemeinbildung für Wissen steht, welches eine (räumlich, zeitlich oder anderweitig) zusammen gehörende Gruppe von Menschen gemeinsam besitzt. Sie beschreibt somit ein Grundverständnis bestimmter Kategorien von Wissen.

Besitzt man dieses Wissen, so fallen einem viele Sachen leichter. Mit einer guten Allgemeinbildung versteht man viele Sachverhalte besser, kann bei einer Vielzahl von Themen mitreden und kann letztendlich schneller Brücken zu weiterem im Zusammenhang stehenden Wissen schlagen. Wer mehr über die Welt weiß, der findet sich auch besser in ihr zurecht.

Und wie sagte schon der englische Philosoph Francis Bacon: "Wissen ist Macht" [Bacon 1597].