Catharina Klein (geboren am 4. Novem­ber 1861 in Karls­höfchen, Kreis Preußisch Eylau; gestor­ben am 30. Novem­ber 1929 in Berlin-Char­lotten­burg) war eine deutsche Malerin. Neben populä­ren Blumen­darstel­lungen illus­trierte Catharina Klein ab den 1890er Jahren auch Veröffent­lichun­gen für die bota­nische Fach­welt. Ihre naturalis­tischen Blumen- und Früchte­still­leben erfreu­ten sich Ende des 19. Jahr­hun­derts und Anfang des 20. Jahr­hun­derts größter Beliebt­heit. Als farb­litho­grafische Drucke in Büchern, auf Post­karten, aber auch in botani­schen Publi­katio­nen wurden sie welt­weit bekannt und berühmt. Klein gilt seit­her als bedeu­tende Vertre­terin der Blumen­malerei. Vor allem die neuen Edel­rosen mit ihrer üppi­gen Blüten­form und den unzähli­gen Farb­variatio­nen übten eine beson­dere Faszina­tion aus. Sie malte aber auch Vögel, Schmetter­linge, Früchte und Pilze. Auch wenn ihr Werk – beson­ders in Form von Künstler­post­karten – heute noch präsent ist, scheint die Malerin selbst weit­gehend in Ver­gessen­heit geraten zu sein. – Mehr erfahren …